Türklingel – vom Klopfer zur WLAN-Klingel

Türklingel – vom Klopfer zur WLAN-KlingelWas wären wir ohne unsere Türklingel? Selbstverständlich benötigt man sie nicht zwingenderweise. Man kann ja auch, wie in der guten alten Zeit, klopfen. Doch hat sich die Türklingel nicht nur in Mehrfamilienhäusern und Mehretagenhäusern bewährt. Auch das Einfamilienhaus, das von einem Garten umzäunt ist, und deren Türklingel bereits an der Gartentüre zu finden ist, profitiert von der Klingel mit Funksignal. Doch muss man glatt sagen, dass die normale Hausklingel, die Funksignal-Klingel, aber auch die stylische Vintage-Glocke an der Haustür schon beinahe der Vergangenheit angehören. Sicherlich sind sie alle noch im Handel. Das Neueste auf dem Klingel-Markt jedoch sind die WLAN-Klingeln mit Kamera und Weiterleitung auf das Smartphone.

Von einfach bis hyper-modern

Welcher Klingel-Typ sind Sie? Die normale, alte Türklingel wird immer noch vielerorts gesehen. Kein Wunder, sie bedarf nur einer elektrischen Verbindung. Sie ist in vielen unterschiedlichen Varianten erhältlich und wird auch noch lange auf dem Markt sein. Nicht jeder mag die „neumodischen“ Türklingeln.

Gehen wir noch einen Schritt zurück, kommen wir zu den Türklopfern und den uralten, gusseisernen Türglocken, die einem durch Mark und Bein gehen, wenn sie eine bestimmte Größe besitzen. Sie liegen voll im Trend des Vintage-Stils. Sicherlich sind sie auch im regulären Handel erhältlich. Die richtig tollen Modelle jedoch werden Sie vermutlich nur nach stundenlanger Suche auf dem Flohmarkt finden können. Dort warten ja bekanntlich die besten Schätze.

Die nächste Errungenschaft auf dem Türklingelmarkt war die funkgesteuerte Klingel. Insbesondere bei Einfamilienhäusern, die das Klingel-Pad an der Gartenpforte angebracht haben und die Klingel im Hause läuten sollte, hat sich dieses Prinzip bewährt. Allerdings hat diese Klingel auch ihre Nachteile, denn sie verfügt nur über einen bestimmten Radius. Wird dieser überschritten, kommt im Haus kein Signal mehr an. Dies gilt auch für alte Häuser mit dicken Mauern. Auch diese können sich als Hindernis für das Funksignal erweisen, sodass niemand bemerkt, wenn die Klingel betätigt wird.

Das nächste Kapitel – die Gegensprechanlage

Der Name besagt es ja eigentlich bereits: Wer die Klingel drückt, wird zwar über ein Signal in der Wohnung angemeldet. Doch bevor der Wohnungsinhaber die Tür öffnet, kann er über die Gegensprechanlage erst einmal erfragen, mit wem er das Vergnügen hat. Möchte er diese Person nicht in die Wohnung bzw. in den Hausflur bitten, bleibt die Tür verschlossen. Insbesondere in mehrstöckigen Mehrfamilienhäusern und Hochhäusern finden wir diese Form der Türklingel. Doch auch auf dem Lande, wo sich die Klingel am Gartentor befindet, hat sie sich bewährt. Man kann jederzeit überprüfen, ob man die Türe öffnen möchte oder nicht.

Die Steigerung der regulären Gegensprechanlage ist das Modell mit einer Kamera. So lässt sich nicht nur an der Stimme die Person identifizieren, die Einlass begehrt, sondern mittels Kameraidentifikation. Haben die ersten Modelle noch eine recht schlechte Bildqualität aufgezeigt, hat sich diese im Laufe der Jahre immer weiter verbessert. Auch kann zwischen schwarz-weißer und farbiger Bildgebung ausgewählt werden. Es ist nicht verwunderlich, dass sich diese Tatsache im Preis bemerkbar macht. Doch gilt beides nur der eigenen Sicherheit. So werden diese Klingeln gerne dort eingesetzt, wo die Einbruchsrate in den letzten Jahren um ein Vielfaches gestiegen ist. Dies bezieht sich natürlich nicht nur auf die Städte oder die Stadtränder und Vororte. Auch auf dem Lande kann es regional zu einer erhöhten Einbruchsrate kommen. Sie sehen, es kann sinnvoll sein, sich diesbezüglich immer wieder einmal bei der örtlichen Polizei zu erkundigen, damit man gegebenenfalls nachrüsten kann. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass diese Modelle mit der Verlegung von entsprechenden Kabeln einhergehen. Sollte die Klingel also an der Gartentür angebracht sein und das Haus ein Stückchen weiter auf dem Grundstück stehen, kommen für die Installation einige Kosten auf einen zu.

Was ist eine WLAN-Klingel und was kann sie?

Wie der Name es bereits sagt, wird das Signal der WLAN-Klingel nicht mehr über den regulären Weg einer Funkfrequenz weitergeleitet, sondern über das WLAN-Netz des Hauses. Aufgrund dieser Tatsache ist es möglich, sich alle Daten auch auf das Smartphone schicken zu lassen. Somit haben Sie einen vollständigen Überblick über die Aktivitäten vor Ihrer Haustür, auch am Arbeitsplatz oder bei allen Freizeitaktivitäten.

Was kann die WLAN-Türklingel?

  • Gegensprechanlage: Selbstverständlich verfügt die WLAN-Türklingel über eine Zwei-Wege-Gegensprechanlage. Somit können Sie sich bei fantastischer Tonqualität mit dem jeweiligen Besucher direkt unterhalten.
  • Videokamera: Sie funktioniert nur auf einem Wege. So sind Sie in der Lage, sich ein Bild von dem Besucher zu machen, ihn eventuell auch konkret zu identifizieren. Für gewöhnlich ist eine SD-Speicherkarte im Lieferumfang integriert, sodass man bei Bedarf die entsprechende Sequenz speichern kann. Die gewöhnliche Speicherzeit auf dem Gerät kann individuell eingestellt werden. Doch nimmt die SD-Karte nicht 24 Stunden lang auf. Sie wird nur dann aktiviert, wenn der Bewegungsmelder einen entsprechenden Impuls erhält. So können Sie sich die Sequenzen auch im Nachhinein noch einmal anschauen. Dadurch erfüllt diese Kamera auch den Status einer Überwachungskamera.
  • Der Bewegungsmelder: Er ist keine Selbstverständlichkeit. Daher muss beim Kauf darauf geachtet werden, dass er im Modell integriert ist. Ohne ihn ist die Funktion der Überwachung nicht möglich. Ob er sich im Lieferungsfang befindet, erfahren Sie auf der genauen Produktbeschreibung.
  • Mit Überwachungsmonitor an der Haustür: Der Überwachungsmonitor ermöglicht es den Bewohnern, den Kontakt direkt vom Flur aus zu tätigen. Ein Smartphone ist für diese Variante nicht notwendig. Dadurch eignet sich diese Variante ganz besonders für Menschen, die kein Smartphone besitzen oder es zu diesem Zweck nicht nutzen wollen.
  • Mit Verbindung zum Smartphone: Verbringen Sie einen Großteil Ihrer Zeit am Arbeitsplatz, kann die Kamera mit Bewegungsmelder und Verbindung zum Smartphone eine sehr gute Option sein. So haben Sie nicht nur die Bewegungen fremder Personen im Blick. Auch können Sie auf diese Weise feststellen, wann Ihre Kinder aus der Schule nach Hause kommen und eventuell sogar noch die eine oder andere Anweisung an die Kinder erteilen. Dies gilt natürlich auch für andere Familien- / Haushaltsangehörige. Alles in allem ist dies also eine gute Investition, nicht wahr?

Eigenmontage möglich?

Selbstverständlich ist es möglich, einen Fachmann mit der Installation zu beauftragen. Dann kann man auf jeden Fall sicher sein, dass die neue WLAN-Klingel auch von Anfang funktioniert. Doch ist dies nicht zwingend notwendig. Wer in puncto Heimwerkern gut bei der Sache ist, wird die Installation gemäß mitgelieferter Anleitung problemlos durchführen können. Einen wichtigen Punkt dürfen Sie aber nicht außer Acht lassen: Das WLAN-Signal muss an der Stelle, an der Sie die Klingel montieren, sehr stark sein. Dies ist zwingend notwendig, damit die Daten auch wirklich innerhalb von Sekundenschnelle weitergeleitet werden können.

Die Datenübertragung über WLAN birgt leider noch einen anderen großen Nachteil, der viele Menschen davon abbringt, sich ein solches System zu installieren: Das WLAN-Netz muss wortwörtlich 24 / 7 / 365 eingeschaltet bleiben. Sollten Sie das hausinterne WLAN-Netz zwischendurch ausschalten wollen, sollten Sie sich bewusst darüber sein, dass damit auch die Übertragung der WLAN-Klingel nicht mehr funktioniert.

Die Installation auf dem Smartphone ist denkbar einfach. Zudem ist es möglich, bei jeder Aktivität vor Ihrer Haustür eine entsprechende Push-Nachricht auf den Bildschirm zu bekommen. Sie entscheiden dann selber, ob Sie sich zuschalten möchten oder nicht. Ist es der Paketbote, können Sie ihm via integrierter Gegensprechfunktion Anweisungen geben, wo das Paket abgestellt werden kann. Sind es die Nachbarn mit einer Einladung zum abendlichen Grillen, können Sie sofort zusagen. Und bei zwielichtigen Personen könnten Sie sogar zeitgleich die Polizei benachrichtigen. Diverse Vorteile und nur wenige Nachteile – die WLAN-Türklingel scheint sich zu lohnen, vor allem, wenn man viele Stunden am Tag nicht zu Hause ist.